Das GIA-Zertifikat

Weltweit
anerkannt

DAS GIA-ZERTIFIKAT

DER AUSWEIS FÜR DIAMANTEN

International anerkannt und weltweit bekannt: Das GIA-Zertifikat des Gemological Institute of America gibt Aufschluss über maßgebliche Merkmale und Eigenschaften eines Diamanten. So lässt sich die Identität und der Wert eines Steines ganz genau nachvollziehen. Zum Schutz und Vorteil der Käufer – jetzt und in der Zukunft.

QUALITÄT MIT NACHWEIS

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser, pflegt man zu sagen. Diese Binsenweisheit trifft auch auf das weltweit anerkannte und äußerst zuverlässige GIA-Zertifikat zu, das gerne auch als „der Ausweis für Diamanten“ bezeichnet wird.

Ob Herkunft, Echtheit oder zentrale identitäts- und wertbestimmende Merkmale: das GIA-Zertifikat gibt Auskunft über die Quelle und Beschaffenheit von Diamanten. Anhand des Zertifikats können Diamanten zudem zu jeder Zeit identifiziert und immer auch aktuell bewertet werden. Da das Gemological Institute of America keine materiellen Eigeninteressen verfolgt, gilt es als besonders seriös und streng. In diesem Sinne: Vertrauen ist gut – GIA ist besser!

DIE GIA-LASER-GRAVUR

Um sicher zu stellen, dass das GIA-Zertifikat und der Diamant auch wirklich zusammengehören, gibt es als weitere wichtige Sicherheitsstufe die GIA-Laser-Gravur. Hier werden die weltweit einmaligen GIA-Zertifikatsnummern für das bloße Auge unsichtbar mit einem Speziallaser in die Rundiste graviert, das heißt zwischen das Ober- und Unterteil des Diamanten.

Durch diese GIA-Laser-Gravur sind Verwechslungen ausgeschlossen und Kunden auf der sicheren Seite. Zudem sind nur Diamanten mit gültigem Zertifikat versicherbar und langfristig wertbeständig. Bei Diamanten ohne Zertifikat, beispielsweise im Erbfall, drohen immer Sicherheitsabschläge.

DAS PERFEKTE STRAHLEN

Lebendigkeit, Leuchtkraft, pure Brillanz: So sollen Diamanten sein. Deshalb werden für die Schmuckstücke von Rubin auch Diamanten mit der höchsten Schliffbewertung verwendet: dem „3x Excellent Cut“. Dabei handelt es sich um die Königsdisziplin der handwerklichen Schleifkunst.

Zudem verarbeitet Rubin ausschließlich Diamanten ohne Fluoreszenz. Denn Steine, bei denen eine starke oder übermäßige Fluoreszenz zu erkennen ist, wirken bei natürlichem Licht milchig und trüb.

Menü